Lindner kritisiert Koalitionspartner – Streik bei der italienischen Eisenbahn


Bundesfinanzminister Lindner hat den Koalitionsparteien unklare Kommunikation und fehlende Berechenbarkeit vorgeworfen. Darunter würden alle leiden, sagte der FDP-Chef im ZDF. Er forderte die Koalitionsparteien auf, diese Berechenbarkeit bis zu den nächsten Haushaltsberatungen im Sommer wiederherzustellen. Die schlechten Umfragewerte für die FDP führte Lindner darauf zurück, dass seine Partei einer sehr unbeliebten Regierung angehöre. Selbstkritik ließ Lindner vermissen.

Die AfD erreicht über Soziale Medien weitaus mehr Menschen als die andere Parteien. Auf einigen Plattformen habe die AfD bis zu zehnmal mehr Abonnenten als die Ampel-Parteien, die Union oder die Linke. Das zeigt eine Untersuchung des Daten-Experten Hillje für das ZDF. Die Parteien überließen der AfD nicht nur einzelne Plattformen sondern auch die politischen Emotionen im Land, so Hillje. Das beschere der Partei vor allem Erfolge bei den Jungwählern.

Mehrere italienische Gewerkschaften haben für den heutigen Montag ihre Mitglieder zum einem Warnstreik bei der Bahn aufgerufen. Zwischen 9 und 17 Uhr kommt es zu Ausfällen und Verspätungen im Schienenverkehr. Der Ausstand wird sich auch auf die Eurocity Züge der ÖBB auswirken. Die Folgen könnten bis in den Faschingsdienstag hinein andauern, hieß es. Folgen des Bahnstreiks in Italien werden auch auf den Straßen rund um die Ballungsräume zu spüren sein, insbesondere für Urlauber.

Der VfB Stuttgart hat nach einem 3:1 Sieg gegen Mainz 05 am Sonntagnachmittag seinen dritten Tabellenplatz gesichert und bleibt damit auf Champions-League-Kurs. Am Abend traf dann Hoffenheim auf Köln, die Partie endete 1:1 unentschieden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verified by MonsterInsights