Fachverband Windenergie kritisiert schleppende Verfahren – Reform beim Matheunterreicht in Baden-Württemberg


Der Fachverband für Windenergie Baden-Württemberg hat die zu langen Genehmigungsverfahren beim Ausbau von Windparks kritisiert. Man müsse mindestens ein Jahr lang Naturschutzuntersuchungen machen, bevor überhaupt ein Genehmigungsantrag möglich sei, sagte der Landesvorsitzende des Bundesverbandes Windenergie, Pavel, der „Südwest Presse“. Dann würde es ein weiteres Jahr dauern. Die Planungszeit müsse reduziert werden, mit kürzeren Untersuchungen und weniger Gutachten, so Pavel weiter. Ministerpräsident Kretschmann hatte für dieses Jahr 100 neue Windräder im Südwesten angekündigt; im vergangenen Jahr lag die Zahl lediglich bei 16 Windrädern mit einer Gesamtleistung von 62 Megawatt, wie das Umweltministerium erklärte.

Der Mathematikunterricht in Baden-Württemberg soll modernisiert werden. Die Bildungspläne aus dem Jahr 2016 würden derzeit überarbeitet und zum kommenden Schuljahr in Kraft treten, teilte das Kultusministerium mit. Eingearbeitet werden demnach Konzepte wie Datenanalyse, statistisches und algorithmisches Denken. Entwicklungen im Bereich der digitalen Bildung würden berücksichtigt. Schon jetzt kommt Kritik am Vorhaben, unter anderem vom Stuttgarter Mathematik-Professor Hesse. Dieser forderte gegenüber der Deutschen Presseagentur eine grundlegende Reform und einen, so wörtlich, „Wumms“ im Schulwesen.

Zunächst hat ein 50-Jähriger einen Mitarbeiter der Mannheimer Straßenbahn mit einer Plastikpistole bedroht. Dann kamen Beamte mit einem Polizeihund, der den mutmaßlichen Angreifer außer Gefecht setzte. Dabei wurde der Mann leicht verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 50-Jährige muss sich nun wegen der Bedrohung verantworten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verified by MonsterInsights