Sängerin Anita Hofmann veröffentlicht Autobiographie


Anita Hofmann macht nicht nur als Sängerin von sich reden. Im Molino-Verlag erscheint am heutigen 10. Februar ihr Buch „Sei einfach nur schön“. Darin berichtet die 46-Jährige von schweren gesundheitlichen Problemen während der rund 35 jährigen Duett-Karriere mit ihrer Schwester Alexandra. Sie habe an Magersucht, Bulimie und einer besonders schweren Form von Neurodermitis gelitten, schreibt Anita Hofmann.

Gegenüber der „Bild“-Zeitung nennt sie als Grund den ihr auferlegten Druck als jüngerer Gesangspart des Schwesternduos: „Ich sollte und musste schön sein und gleichzeitig gegen Krankheiten kämpfen, die mich verunstalteten, hässlich und schwach machten.“ Sie habe sich mit eigenen, kreativen Ideen nicht durchsetzen können, weil ihre drei Jahre ältere Schwester Alexandra ihr wenig Raum dazu gegeben habe, so Alexandra Hofmann weiter. „Ich wurde auf mein Aussehen reduziert und hörte so oft den Satz: ,Sei einfach nur schön‘!“

Diese Unzufriedenheit und Selbstzweifel seien für sie schließlich zu einer „toxischen Mischung“ geworden, die in einer Bulimie und einer Neurodermitis mündete. Hinzu kamen Asthma und Allergien, wie Anita Hofmann weiter sagt. Geholfen habe ihr schließlich eine Laser-Therapie, so die Sängerin gegenüber der „Bild“.

Anita und Alexandra Hofmann trennten sich als Duo im Jahre 2021. Jede der beiden geht inzwischen eigene, musikalische Wege und versucht, eine eigene Fangemeinschaft an sich zu binden. Das Verhältnis zu Alexandra sei nach der Trennung als Gesangsduo noch enger geworden, so Anita Hofmann weiter.

Im Gespräch mit Radio BW Baden-Württemberg beschrieb Anita Hofmann diese Entwicklung so:

Anita Hofmanns aktuelle Single heißt „Voll auf Schlager“ und ist gleichzeitig der Titelsong ihres im Mai erscheinenden Solo-Albums. Das hat Alexandra Hofmann mit ihrem Longplayer „Grün“ bereits veröffentlicht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verified by MonsterInsights